Während in weiten Teilen Österreichs Schnee Mangelware wurde, lag im „Schneeloch" Gosau noch so viel vom weißen Gold, dass es sogar noch umgepflügt werden konnte. Das übernahmen am 15.1.2011 etwa 120 Motocrosser beim 10. Biotech Wintermotocross. Organisator Andi Gamsjäger, Chef des heimischen „Offroadteam Rabenkogel" und seine 40 Helfer konnten trotz Regen und warmer Temperaturen einen außergewöhnlichen Bewerb abwickeln.

Mit vereinten Kräften der Liftgesellschaft Dachstein West, dem TVB Gosau, der Skischule Gosau, dem ORF OÖ und vielen freiwilligen Helfern gelang es, alle Wertungen regulär abzuwickeln, auch wenn die Läufe zeitweise brutale Schlammschlachten waren. Gamsjäger nahm es gelassen: „Motocrosser sind eh keine Weicheier!" Für die hunderten Zuschauer entlang der Strecke – trotz Schlechtwetter überraschend zahlreich erschienen – war das Rennen jedenfalls ein gewaltiges Spektakel.
fotos_20110116_gosau1

Am späten Nachmittag, müde von mehreren Ausscheidungsrunden am tiefen und dreckigen Rundkurs, konnte schließlich Valentin Rehrl aus Freilassing den Sieg bei den Motocrossern mit nach Hause nehmen. In der Klasse der Quads – übrigens bei den schwierigen Bedingungen gegenüber den Motocrossern im Vorteil – gewann Gerhard Truckenthanner aus Edt bei Lambach.

Nass, dreckig aber glücklich fanden sich alle Sportler in der Abenddämmerung bei der Siegerehrung auf der Radio Oberösterreich Eventbühne ein. Schon bevor die Sieger gebührend gefeiert waren, stand der Entschluss bei allen fest: nächstes Jahr kommen wir wieder!

 Fotos: Karl Posch
 Webseite des Veranstalters, Ergebnisse: http://www.rabenkogel.at/