Am Wochenende stand wieder der einzigartige Enduro-Trophy Lauf in der Rachau/Glein am Plan. Alleine die Zufahrt zur ersten Auffahrt der Strecke bringt für viele Fahrer jedes Jahr einige Probleme mit. Da wird es auch trotz hoher Temperaturen richtig "pampig". Die Schlammstrecke entsteht durch Wasser welches dort auch in trockenen Phasen aus dem Hang herausdrückt. Wenn niemand im Weg steht kann diese Stelle mit ordentlich Gas relativ einfach bewältigt werden. Nur nicht langsamer werden heißt die Devise. Steckt jemand in einer der drei tiefen Rillen fest, kann gewartet werden oder man hebt sich in eine andere Spur.

0609 rach1

Für ganz geschickte Fahrer gibt es auch noch eine kleine Umfahrung, eine Stufe höher und auch schwerer. Husqvarna Österreich / Enduro-Austria-Racing-Team Fahrer, Matthias Wibmer, hat genau dort seine erste Chance genützt.
Der Osttiroler kam auf Position 8 vom Start weg und musste sich erst nach vorne kämpfen. Die Nasen vorne hatten nach dem Start nämlich Florian Salbrechter und Patrick Neisser. Wibmer hob an der schweren Stelle seine Husqvarna aus den tiefen Spurrillen und nahm den schweren Weg auf sich. Er konnte sich dadurch auf Position 2 hinter Salbrechter einreihen. Später konnte Wibmer dann bei einem Steilhang innen an Salbrechter vorbeiziehen. Die Führung wechselte dann nochmals als Matthias Wibmer sein Motorrad in den tiefen Spurillen entgegen der Fahrtrichtung versenkte und weiter Zeit verlor. Kurz später konnte er Florian Salbrechter aber wieder einholen und die Zwei setzten sich mit Thomas Hostinsky vorne ab.

0609 rachwibm

Wibmer gab seine Führung bei den Profis dann nicht mehr her und gewinnt die Gesamtwertung des Rennens als einziger Fahrer mit 17 gefahrenen Runden. Auf Rang 2 rückte letztlich der Steirer Peter Reitbauer nach. Rang 3 belegt Bernhard Schöpf.

Trotz der hohen Temperaturen war es zumindest in den Waldstücken der ca. 5km langen Runden auch auf Grund eines leichten Windes noch erträglich. Gestaubt hatte es auch nur auf den Verbindungswegen. Allgemein war die Strecke sehr griffig und bis auf einen 2. kleinen Sprung im Start/Ziel Areal wie im Vorjahr angelegt.

Am Sonntag gab es dann noch ein Teamrennen sowie kleinere Rennen für die Jugend und die Kinder. In Summe wieder eine ganz große Portion Offroadsport an zwei Tagen die noch dazu von Peter Dürnberger immer wieder perfekt moderiert wird.

0609 rachkid

Fotolinks:
Enduro-Austria Album
www.sportpixel.eu, Günther Tod
Enduro-Trophy

Alle Ergebnisse auf www.enduro-trophy.at 
Weitere Ergebnisse:

Klasse E1:
1. Reichinger Philipp
2. Dölzmüller Lukas
3. Winkelbauer Gottfried

Klasse E2:
1. Rudolf Dieter
2. Primas Rene
3. Stocker Wilhelm

Klasse E3:
1. Resinger Robert
2. Leitner Oliver
3. Striessnig Andreas

Klasse Junior:
1. Geier Markus
2. Isopp Manuel
3. Käfer-Schlager Patrick

Klasse Senior:
1. Liendl Manfred
2. Pertl Volker
3. Pirolt Thomas

Sonntag Team:
1. Kofler/Striessnig
2. Six/Six
3. Kattnig/Salbrechter

MX Kinder:
1.Leban Florian
2. Bischof Klaus
3. Rankl Marvin

MX Jugend:
1. Breitfuss Simon

MX Bambini:
1.Walch-Jevnik Julian
2. Puster Rafael
3. Altmann Nico

Enduro-Austria
Fotos 1und 2: Christina Kraus, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Foto 3: Enduro-Trophy, Transpondertiming