Muttertagsrennen bei den Enduro-Masters, eine Schinderei für eine Tochter und viele Söhne in Reisersberg ! Deutsches Duo Forster/Scharl bei den Teams vorne ! Den Vorstellungen von einem geruhsamen Muttertag hat das Enduro Masters in Reisersberg, wo sich mit Ausnahme von Enduro-Queen Vroni Dallhammer ausschließlich die Söhne plagten, nicht unbedingt entsprochen. Denn das zweite Saisonrennen von Österreichs längster Enduroserie war von Beginn an eine richtig kernige Sonntagsbeschäftigung. Bei extrem tiefem Boden und teils heftigen Regenschauern feierte Michael Feichtinger-Mühlbauer (Husqvarna) seinen ersten Sieg in der Klasse Profi Einzel. Bei den Profiteams war das deutsche Duo Gerhard Forster und Robert Scharl (beide Beta) nicht zu biegen.

0512 emreisersberg2

Feichtinger-Mühlbauer das ganze Wochenende Schnellster:
Prolog-Bestzeit am Samstag, Start/Ziel-Sieg beim 4 Stunden-Rennen am Sonntag: Für den 20-jährigen Mattighofener Michael Feichtinger-Mühlbauer lief es im bayerischen Reisersberg perfekt. „Es war richtig zach. Aber ich habe mir das Rennen gut eingeteilt", so Michael Feichtinger-Mühlbauer. Auf Platz zwei fuhr mit Herbert Lindtner (Reitwagen/Suzuki) der regierende Meister. Dem 38-jährigen Niederösterreicher wurde es in Reisersberg richtig schwer gemacht. Bereits nach wenigen Runden hatte Lindtner Probleme mit seinem Kit-Fahrwerk, eine Runde später zerstörte er im Angriffsmodus im anspruchsvollen Bachbett seine Hinterbremse. Dritter wurde der Schremser René Allram (KTM).

0512 emreisersberg1

Reichinger-Brüder behalten im Sekundenduell die Oberhand:
Höchst spannend verlief das Rennen neuerlich bei den Teams. Dort duellierten sich eine handvoll Duos. Der deutsche Extremenduro-Spezialist Gerhard Forster und Robert Scharl hielten sich anfangs noch etwas im Hintergrund, während Niki Stelzmüller (Husqvarna) und Partner Andreas Ponweiser (KTM) das Feld anführten. Je schwieriger die Verhältnisse wurden, desto schneller wurde der deutsche Express. Forster/Scharl siegten letztlich vor Florian und Philipp Reichinger (beide Husqvarna). Die Brüder aus Munderfing rangen Stelzmüller/Ponweiser neuerlich in der allerletzten Runde nieder und brachten einen hauchdünnen Vorsprung ins Ziel.

0512 emreisersberg3

Alle Informationen zur Serie auf www.enduromasters.at

Enduro Masters Reisersberg – Die Ergebnisse

Profi Einzel

1. Michael Feichtinger-Mühlbauer (Husqvarna), 19 Runden

2. Herbert Lindtner (Reitwagen/Suzuki), 19 Runden

3. René Allram (KTM), 16 Runden

Profi Team

1. Gerhard Forster/Robert Scharl (beide Beta), 20 Runden

2. Florian und Philipp Reichinger (beide Husqvarna), 19 Runden

3. Niki Stelzmüller (Husqvarna) / Andreas Ponweiser (KTM), 19 Runden

Hobby Einzel

1. Thomas Poiss (KTM), 16 Runden

2. Bernhard Hirl (Husaberg), 15 Runden

3. Dominik Hager (KTM), 15 Runden

Hobby Team

1. Martin Lallinger (Husqvarna)/Thomas Kaufmann (Husaberg), 17 Runden

2. Alexander Angerer/Florian Bades (beide KTM), 17 Runden

3. Christian Eder (Husaberg)/Felix Irlacher (Beta), 17 Runden

Oldboys

1. Roland Neudorfhofer-Myslik (GasGas), 15 Runden

2. Sepp Stanglechner (KTM), 13 Runden

3. Gerhard Kriegner (KTM), 12 Runden

Quelle: Wetzelsberger, vollewaesch.com, Fotos: Enduro Masters/Martin Petz