Der steirische Tiger auf hervorragenden Platz 2 und zwei Tagessiege in der Indischen Wüste! Vom Himalaya Gebirge in die Indische Wüstenregion Rajasthan, (Indiens achtgrößter Bundesstaat mit 68,5 Mil. Einwohner) schaffte Helly Frauwallner beim ersten Antreten gleich den zweiten Platz. Der Tiger hat somit wieder einmal gezeigt dass er überall Vollgas gibt.

0310 frauwallner1

Dabei schaute es für Helly am zweiten Tag der Rally nicht besonders gut aus. Gleich nach dem Start blieb seine Yamaha stehen. Ursache - Schmutz in der Einspritzpumpe - Auslöser schlechtes Benzin. Er schaffte es dann gerade noch mit erheblichem Zeitverlust ins Ziel. Sein langjähriger Mechaniker, Ernst Huber schaffte es in einer Blitzaktion - zwischen erster und zweiter Sonderprüfung - in 20 Min. die Einspritzelemente von seiner Yamaha zu reinigen. Somit konnte Helly ohne Verspätung zum Start der zweiten Sonderprüfung gehen.

Diesen Zeitverlust konnte Helly nicht mehr aufholen und schaffte den hervorragenden 2. Platz bei der schwersten Wüstenrally in Indien. "Dieses Rennen und mein Sieg in Indien bei der Himalaya-Rally waren wieder Meilensteine in meiner Karriere, aber ich habe keine Zeit mich auf meinen Lorbeeren auszuruhen"

Text: Helly Frauwallner, Yamaha Contiger Rally Team Austria
www.helly-frauwallner.at