Motorradabsatz 123.859 Stück und Umsatzsteigerung auf 716,4 Mio. EUR
KTM erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013 den höchsten Absatz und Umsatz der Unternehmensgeschichte. Mit den in Indien durch den Partner Bajaj verkauften Motorrädern wurden weltweit 123.859 Motorräder abgesetzt. Dies bedeutet eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 15,6%. KTM hat damit einen Umsatz von 716,4 Mio. EUR erzielt. Ausschlaggebend dafür war unter anderem die erfolgreiche Markteinführung der neuen 1190 Adventure sowie der 390 Duke. Diese Absatzsteigerung führt im Umfeld eines weiter rückläufigen Motorradmarktes speziell in Europa zu starken Marktanteilsgewinnen. KTM erreicht mit einem Anteil von 8,5% am europäischen Gesamtmarkt einen neuen Rekordwert.

0306 ktmtekordjahr

Deutliche Ergebnissteigerung und Stärkung der Eigenkapitalquote Im Geschäftsjahr 2013 wurde ein EBIT von 54,9 Mio. EUR erzielt, welches somit um 49,5% deutlich über dem Vorjahr liegt. Dies führte zu einer starken Steigerung der EBIT-Marge auf 7,7% gegenüber 6,0% im Geschäftsjahr 2012. Zum 31.12.2013 wird ein Eigenkapital in Höhe von 282,8 Mio. EUR ausgewiesen. Damit stieg die Eigenkapitalquote von 48,8% auf 49,5%.

147 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen Im Geschäftsjahr 2013 hat KTM den Personalstand um 147 Mitarbeiter auf 1.849 erhöht. Aktuell sind bei KTM insgesamt 75 Lehrlingen beschäftigt. Für das Geschäftsjahr 2014 sind Investitionen von rund 68 Mio. EUR geplant, welche somit um rund 10 Mio. EUR über dem Niveau des Geschäftsjahres
2013 liegen. Der Investitionsschwerpunkt liegt insbesondere bei neuen und Kapazitätserweiterungen. Am Standort Mattighofen wird eine Erhöhung der Produktionskapazität auf über 100.000 Stück geplant.

Ausblick: KTM erwartet für 2014 ein weiteres Wachstum sowohl bei Umsatz als auch
Absatz. Daraus abgeleitet werden auch die Marktanteile weiter steigen.

Link zu den Zahlen und Fakten: http://company.ktm.com/home-ktm-company.html

Quelle: KTM