Niki Stelzmüller steigt in die extraharte Endurowelt ein: „Das bin ich mir noch schuldig“ so der Oberösterreicher auf Wetzelsbergers Website vollewäsch.com: Das Erzbergrodeo genießt den Ruf als härtestes Endurorennen der Welt. An sportlicher Herausforderung stehen dem Kampf gegen den Eisernen Giganten in der Steiermark auch das „Tough One“ (England), das „Hells Gate“ (Italien), die „Red Bull Romaniacs“ (Rumänien), das „Red Bull Sea to Sky“ (Türkei) und die „Roof of Africa“ (Südafrika) um nichts nach. Alle diese Extremenduro-Klassiker hat der Oberösterreicher Niki Stelzmüller heuer in seinem Terminkalender stehen. Zum „Hells Gate“ in der Toskana geht es bereits Mitte Februar.

0209 Stelzmueller

Stelzmüller ist schon lange als Top-Pilot in der österreichischen Enduroszene bekannt. Er war auch schon 2005 in der damaligen Wahnsinnswertung des "Enduroking" mit Rang 3 ganz vorne mit dabei. Mehr dazu auch noch in unserem nächsten Beitrag auf Enduro-Austria.

Stelzmüller hat sich unter anderem mit Erich Brandauer auf diese Saison vorbereitet. Die ganze Story von Harald Wetzeslberger auf www.vollewaesch.com und direkt >hier<

Fotos: Niki Peer, Stelzmüller