Im Vorfeld ist beim Deep Brown Earth ja jedes Jahr schon klar, dass es ein schweres Rennen wird. Noch dazu muss man ja auch bei Nacht fahren. Noch schwieriger als schwer wird es dann aber wenn es vor dem Rennen auch noch regnet. Und noch schwieriger als schwieriger wenn es während dem Rennen auch noch regnet...

Ein Erfahrungsbericht von hsv-Präsident „Wirli":

Bei der Streckenbegehung am Samstag in den frühen Morgenstunden und das bei strömenden Regen wurde mir schon klar das dieses Deep Brown Earth einzigartig werden wird und es werden sicher nicht viele Starter kommen,da ich ja schon am Vortag schon einige telefonische Absagen erhalten hatte. Jetzt habe ich auch noch eine SMS von den Rabenkoglern bekommen, dass sie nicht kommen können und so sind mir auch noch die fahrenden Guides ausgefallen.

1113 hsv1

Aber es hilft nichts wir müssen starten den sonst waren ein Woche Aufbauarbeiten
umsonst gewesen. Und sie sind doch noch gekommen die wirklichen Helden des Endurosports. Mit dabei auch noch zwei unerschrockene Damen. 46 verrückte, schmerzfreie und mit einen unglaublichen Siegeswillen ausgestattete Piloten wagten bei Startbeginn um 11 Uhr vormittags im strömenden Salzburger Regen das Unmögliche.

Waren die 3 Stunden am Tage schon schwer Genug (eher ein Hilfswort) wurde die Luft beim Nachtrennen immer schwärzer und wenn ich von einem Nachtrennen Spreche dann ist es wirklich eines ( kein Flutlicht, einfach nur Nacht ).

Um 19 Uhr war endlich die Schinderei vorbei und 27 Helden haben das Unmögliche möglich gemacht und ich habe persönlich vor jedem Starter sehr, sehr großen Respekt! Kann nur hier anführen: „Ihr seid die Verrücktesten Endurofahrer Österreichs"

1113 hsv2

 

Die besten Drei in den Rennklassen:

Klasse:Alle Anderen

1.Platz: Walter Feichtinger

2.Platz: Michael Biermaier

3.Platz:Andre Gassner

Klasse:Haslacher

1.Platz:Gerald Krimbacher

2.Platz:Roland Vogl

3.Platz:Josef Schwab

Klasse:Sissi

Sabrina Grillitsch

Aber!Dieses Ergebnis hat bei dieser Veranstaltung nicht so einen hohen Stellenwert denn
alle die in dieser Endurohölle durchgekommen sind, sind wahreHelden.

Möchtemich auch gleich hiermit bei allen hsv-Streckenposten, Zeitnehmungsmannschaft, Auf-und Abbaumannschaft sehr herzlich für eure Große Hilfe bedanken.

Danke auch an die Pokalsponsoren: HASLACHER suspension , WASCHCENTER HASLACHER, Pokale HAUSMEIER.

Danke für die geilen Sachpreise von 2 Rad Hauthaler und ganz besonderes Dankeschön an
Ratko Zeko für die zur Verfügung gestellten Endurotouren nach Bosnien in Wert von 1.120 Euro. Mehr unter: www.bosnien-endurotours.com

Das gesamte Rennergebnis unter: www.hsv-endurosport.at

 Video von Thomas Krieger

 

Lg
Der Präsident