"All full of sand" Es sind nur noch wenige Wochen bis zum Start des großen Abenteuers "Africa Eco Race 2014" und Julia hat eine wichtige Trainingseinheit geschafft: Das Fahren in den Dünen! Dazu war das ganze Team in der Wüste Tunesiens, in Douz...

Der erste Kontakt mit dem weichen Wüstensand verlief respektvoll und vorsichtig am Rand der Wüstenstadt Douz. Julia drehte einige Runden in den weichen Dünen und dann gings auch schon los auf die erste große Etappe: von Douz nach Ksar Ghilane - einer Oase in der Sahara, rund 110 km entfernt.

Chrisian Horvath wählte die schwierigste Strecke, wo sich befahrbare Pisten mit Sicheldünen abwechselten. Die Herausforderung war extrem: das erste Mal in den Dünen und dann gleich das volle Programm. Das Ergebnis des ersten Tages war dementsprechend: viele "Einparker" im weichen Sand und kräftezehrendes Ausgraben der Yamaha für Julia. Aber: sie ist die Strecke durchgefahren, was viele Rallycracks beim ersten Mal nicht geschafft haben!

1109 schrenk1

Die Yamaha hat sich von ihrer besten Seite gezeigt und wie es sich für eine gestandene WR gehört keine troubles gemacht.

Der zweite Tag war dann schon etwas entspannter und die Zeit, die Chris und Julia benötigten um dieselbe Strecke von Douz nach Ksar Ghilane zu fahren war dann auch schon um rund drei Stunden schneller, als am ersten Tag. Zum Teil deshalb, weil mehr Pisten gefahren wurden und zu einem großen Teil, weil Julia immer mehr den Dreh herausbekommen hat.

Am dritten Tag ging Julia der sprichwörtliche "Knopf" auf und in einigen Passagen ist sie dann schon mal am "Navigator" vorbeigezogen.
Und auch nach drei Tagen tiefen Sandfahrens mit vielen Abstiegen hat Julia weder konditionell, noch kräftemäßig nachgelassen. Kompliment!

1109 schrenk2


Fazit des Trainings in Douz: Julia is ready to race!

Und sie wird für einige Überraschungen sorgen, denn schnell war sie schon vorher - jetzt ist sie es auch in den Dünen!"

Infos, Videos und Fotos auf http://www.elite-racing.at/