Bei Kaiserwetter ging die beeindruckende Saison der Austrian Cross Country Championship Serie zu Ende. Am 19. Oktober wurde in Launsdorf (Kärnten) das ACC-Finale veranstaltet, am 20. Oktober folgte auf „rot-weiß-rotem Boden" das European Cross Country Finale 2013. Einen besonderen Sieg landete Erich Brandauer: Der mehrfache Trialstaatsmeister zog den ACC-Haupttreffer und ist ab sofort Besitzer des neuen Suzuki Swift...

Auch in diesem Jahr war die Ortschaft Launsdorf, der rund 3600 Einwohner großen Gemeinde St. Georgen am Längsee im Bezirk St. Veit/Glan der Schauplatz einer Top-Motorsportveranstaltung: „Ich gratuliere Rudi Rameis und seinem Team, eine perfekt organisierte ACC-Veranstaltung", fand MSC Launsdorf Obmann Wolfgang Grilc besonders
lobende Worte für ein fantastisches Premierenjahr des Teams Rameis. Für ACC-Serienmanager Rudi Rameis ein absolut gelungenes Jahr: „Ich kann nur DANKE sagen an alle Sponsoren, Partner, Vereine, Helfer und Mitarbeiter, sowie natürlich an alle Fahrer und Teams für diese tolle ACC-Saison 2013", sagte sich Rudi Rameis über seine erfolgreiche Premiere. Auch aus Sicht von Partner Robert Lietz ein super Jahr: „Alle 5 Veranstaltungen waren TOP und wir konnten auch mit den Vereinen perfekt zusammenarbeiten, dazu gab es spannende Rennen und wir hatten sehr viele Starter", freute sich Lietz, der maßgeblich bei der Aufstellung des ACC-Haupttreffers beteiligt war.

Ein „randvoll gefülltes" Festzelt bei der großen ACC-Jahressiegerehrung in Launsdorf – „Standing Ovations" als der ACC-Haupttreffer verkündet wurde!

Gemeinsam mit Suzuki Österreich, dem Autohaus Lietz, der Firma Rameis Motorradhandel und der Firma Identica – die Karosserie-und Lackexperten, konnte eine nagelneuer Suzuki Swift als ACC-Haupttreffer 2013 bereitgestellt werden. Zu den ganz großen Siegern gehörte beim ACC-Finale in Launsdorf natürlich der neue Suzuki Besitzer: „Einfach unglaublich, Super, mir fehlen die Worte", so war mit Erich Brandauer auch ein 12-facher
Trialstaatsmeister und mehrfacher Erzbergbezwinger fast fassungslos, als sein Los gezogen wurde. Damit fährt der für Reitwagen und das Cofain 699 Team startende Enduro-Pilot ab sofort im neuen Suzuki Swift über die Straßen. Es war eine besondere Stimmung im Festzelt des MSC Launsdorf spürbar, natürlich wurden auch die Sieger und Topplatzierten der Klassen groß gefeiert.

1024 acc3

Auch für den Nachwuchs gab es 2013 in der ACC eine große Chance: „Mit unseren Wild Child Klassen konnte wir für junge Fahrer bis 65ccm und 85ccm eigene Rennen anbieten", blickt Rudi Rameis zur seiner offensiven Nachwuchsarbeit, die auch 2014 fortgesetzt werden soll. In Launsdorf lieferten sich der junge Opponitzer Lukas Blamauer und Maurice Holler einen spannenden Zweikampf bei den 65ern bis zur Zielflagge. Blamauer gewann
den Tagessieg, in der Gesamtwertung heißt der Wild Child Champion aber Marco Hopf aus Aschach an der Steyr. In der 85ccm Klasse beendete Patrick Riegler vom MCC Behamberg die Saison mit einem grandiosen Laufsieg und gewann mit 5 Veranstaltungssiegen die Wild Child Klasse überlegen vor Andreas Kleber. Der Nachwuchsfahrer aus Garmisch-Partenkirchen wurde Zweiter in der Gesamtwertung, vor Simon Breitfuss und Christopher Vieghofer.

Ein ähnliches Bild zeigt die Gesamtwertung der Damen. Bei den ACC-Womens konnte Veronika Dallhammer mit einem Tagessieg in Launsdorf klar die Endwertung gewinnen, auch die Silbermedaille in der European Wertung trübte die Freude nicht: „Ich vergönne es der Italienerin Cristina Marrocco, es war ein spannendes Duell", so die Flugbeleiterin aus Lunz am See. Rang 2 in der ACC-Women-Endwertung geht an Nicole Sturm, vor Patricia
Vieghofer. Mit einer beeindruckenden Leistung zeigte die mehrfache Downhill-Staatsmeisterin Petra Bernhard beim Finale auf – Rang 3, damit wird mit der Niederösterreicherin nächstes Jahr zu rechnen sein.

Spannend verliefen auch die Positionskämpfe in allen anderen Klassen, auch für Kärntens-Enduro-Fahrer gab es Grund zum Jubel: „Der ACC-Titel ist der schönste Erfolg in meiner Karriere", jubelte Senioren-Gesamtsieger Roland Korak vom MSC Launsdorf, der am Sonntag als Draufgabe dann sogar auch noch den Europameister-Titel einfahren konnte. Auch für Gerald Salbrechter, den Zimmermeister aus St. Veit/Glan gab es einen besonderen Erfolg, er gewann die Supersenioren-Gesamtwertung. In der XC Pro Klasse sicherte sich Mario Hirschmugl vom KTM Team Euro Motors den ACC-Gesamtsieg mit einem taktisch klugen Rennen. Die Plätze 2 und 3 in der Gesamtwertung gingen an die Kawasaki Damianik-Piloten Seppi Fally und Patrick Neisser. Auch von den Spitzenfahrern gab es Lob in höchsten Tönen für die ACC: „Eine super Rennserie, schöne Strecken und sehr gut
organisiert, ich werde in jedem Fall auch 2014 in der ACC starten", so Patrick Neisser, einer der absoluten rot-weiß-roten Top-Fahrer. Für eine Überraschung sorgte KTM-Testpilot Michael Staufer. Der mehrfache österreichische Motocross-Staatsmeister feierte in Launsdorf einen Doppelsieg und holte damit auch hauchdünn die Europa-Cup-Gesamtwertung vor Patrick Neisser.

Alle Ergebnisse der heurigen ACC-Läufe, sowie die Gesamtwertungen in der ACC und des ECC-Finales gibt es unter: www.acc.xcc-racing.com 

Viele Fotos auf der Enduro-Austria Medienseite und auf

www.sportpixel.eu / Günter Tod


 

Hauptpreis von:

12 lietz eart neu