Das Rennen zum ACC Finale fand dieses Jahr zum ersten Mal in Kärntnerischen Launsdorf (Marist) statt. Die wochenlangen Vorbereitungen des MSC Launsdorf und der Crew von Rudi Rameis haben sich sichtlich bezahlt gemacht, denn wie schon in den vergangenen Jahren kristallisierte sich das Rennen zu einem absoluten Saisonhighlight heraus und bot somit einen würdigen Abschluss...

An die 311 Starter aus Österreich und Umgebung trafen eine perfekt organisierte Infrastruktur vor. Der durch die Flugplatz - Landebahn geteilte, riesengroße Parkplatz mitten im Fahrerlager, wo immer wieder Segelflugzeuge starteten und landeten, war auch ein absoluter Hingucker. Die Strecke in Launsdorf zählt sicher zu den schnellsten im ACC
Kalender und ist mit seinen spektakulären Auf- und Abfahrten mit den weiten
Bergabsprüngen und den vielen künstlichen Hindernissen eine echte Cross-Country
Strecke.

1020 launsdorf1

Staufer siegt vor Neisser:

Immer mehr Motocrossfahrer wechseln in die ACC. Somit konnte sich das Starterfeld in der Profi Klasse ganz schön sehen lassen. Mit Michi Staufer, Seppi Fally , Patrick Neisser , Mario Hirschmugl und Ossi Reisinger alles MX-ler die es auf der schnellen Launsdorf-Strecke richtig krachen lassen konnten.

Gestartet wurde auf Grund der eintretenden Dämmerung bei den Profis bereits 15 Minuten früher als geplant. Sitzend auf dem Motorrad,  Motor aus,  Hände in die Höhe und die letzten 30 Sekunden mittels Startcountdown – Das war der Startvorgang der diesjährigen Saison. Den besten Start in der Profi Klasse legten die beiden Kawasaki Piloten Seppi Fally
und Patrick Neisser hin, dicht gefolgt von Mario Hirschmugl und Michi Staufer.

Fally der gelernte Schmied aus der Steiermark legte zu Beginn des Rennens ein ziemliches Tempo vor und sicherte sich in den ersten Runden einen kleinen Polster zu seinen Verfolgern Neisser und Staufer. Doch die Beiden legten in der dritten Runde noch einen Gang zu, schlossen auf Fally auf und überholten ihn schließlich.

1020 acc podest

Mario Hirschmugl, der Führende in der ACC Profi Klasse fuhr ein souveränes Rennen und war bis zur Hälfte des Rennens 4. Der pensionierte Husaberg Pilot Rudi Pöschl rückte Mario immer dichter ans Hinterrad und konnte ihn schlussendlich auch überholten. Wieder eine extrem starke Leistung des sympathischen Tirolers.

Ossi Reisinger der auch in der Spitzengruppe mitfuhr, musste das Rennen leider frühzeitig aufgeben, ein Patschen am Hinterrad hatte ihm die Weiterfahrt verwehrt.

Der Steirer Patrick Neisser fuhr ein sehr starkes Rennen und war sogar lange Zeit Führender mit einem 10 Sekunden Vorsprung auf Michi Staufer. Doch kurz vor Schluss zündete der 5-fache Motocross Staatsmeister noch einmal den Turbo und konnte Neisser überholen. Er gewinnt seinen ersten ACC Lauf beim zweiten Antritt in dieser Saison vor Patrick Neisser und Rudi Pöschl.

Mario Hirschmugl wurde in der Tageswertung 5. und konnte mit diesem sicheren Resultat seinen ACC Titel nach 2010 zum zweiten Mal mit nach Hause nehmen !!

1020 launsdorfmario2

Mario Hirschmugl: "Die Anspannung war für mich enorm da ich nur 7 Punkte Vorsprung auf Seppi Fally hatte und ich mir keinen Ausfall mehr leisten konnte. Am Start kam ich gut weg und lag sofort auf dem 4.Platz, danach versuchte ich einen guten Rhythmus zu finden und locker zu bleiben. Die Strecke war super griffig und gut zu fahren. Ich fuhr dann ein ruhiges Rennen und ließ mich auf keine Zweikämpfe ein um den Titel nicht zu gefährden. Ich bin überglücklich nach 3 Jahren wieder gewonnen zu haben. Jetzt steht am kommenden Wochenende noch das Finale zur Enduro Staatsmeisterschaft in Schrems/NÖ auf dem Programm wo ich den Vize-Staatsmeistertitel fixieren möchte."

Fotos und Bericht: Enduro-Austria

Alle Ergebnisse und Infos zur ACC auf http://www.xcc-racing.com/htdocs/de/startseite

Viele Fotos der gesamten Rennserie auf www.sportpixel.eu