Beim „Just for Fun Race" 2013 war der Name wieder Programm! Ein Rennen mit Freunden, einer super Strecke und einer Bomben - After Race Party. Und nicht zu vergessen natürlich
Sachpreise ohne Ende, bei der Siegerehrung für jeden Teilnehmer des Rennens...

Das Rennen gibt es schon seit mehreren Jahren in einer kleinen Ortschaft mit dem Spitznahmen „King´s Hill" - veranstaltet von "big farmer" Ringhofer Adi. Die Startplätze gibt es nur auf Einladung und sie sind begehrt..

Am 21. September wurde Sonnenschein vom genannten Veranstalter prophezeit. Dass es dann nicht ganz so kam, davon kann sich nun jeder in einem sehr sehenswerten Video auf der Veranstalterseite  www.ridert.at   überzeugen. Nur geladene 50 Fahrer hatten heuer
die Ehre beim Rennen zu starten.

Auf sie wartete wieder ein sehr abwechslungsreiches 2 Stunden Endurorennen. Von steilen Auf- und Abfahrten, die für viele unfahrbar waren, bis zu Motocross Abschnitten die bei allen Fahrern ebenfalls sehr gut ankamen. Beim Rennen schenkten sich die Fahrer untereinander nichts und so kam es gleich in der ersten Runde zu einigen Vollkontakten.

Zum Glück blieb es nur bei Sachschäden und unterm Strich wurde es wie geplant ein verletzungsfreies Rennen mit dem alle ihren Spaß hatten. Im Verlauf des Rennens wurde aber sicher jeder Starter mindestens einmal unfreiwillig von seiner Enduro abgeworfen. Nach 2 Stunden Renndauer und einem hochmotivierten Lindl Manfred auf seiner 2 Takt KTM, konnte dem Steirer keiner mehr den Sieg streitig machen.

Nur knapp dahinter Plöb Sigi auf seiner Knopper KTM welche, wie viele andere Geräte, in der ersten Runde Bodenkontakt hatten. Der Vorjahres Sieger Willi Hirschmann (E.A.R.T.) konnte seine stark beschädigte Bike-Point Yamaha noch auf Platz 5 retten.

1003 jusforfun2

Aber wie schon vom Veranstalter vor dem Rennen wie jedes Jahr angekündigt: „Abgerechnet wie immer ganz zum Schluss" - Was wäre das den für ein langweiliges Rennen ohne dem legendären Superfinale. Soll heißen: Beim „Just for Fun Race" steht ja auch der „Fun" im Vordergrund. Die Karten wurden neu gemischt und alle mussten antreten. Wobei? Natürlich vor die berüchtigte Captain-Morgan Dartscheibe die für manche nach den ersten Durstlöschern schon schwierig zu treffen war. Das Überwinden der Baumpyramide während des Rennens war vergleichsweise ein Klacks.

Die Geheimkombination aus gefahrenen Runden und geworfenen Punkten auf der Dartscheibe verhalf so manchen ihr Ergebnis zu verbessern oder wie im Fall vom schnellsten Fahrer des Tages, Lind Manfred,  sich zu verschlechtern. In seinem Fall auf den 7. Platz :-) Der neu ernannte Sieger lautete schließlich Walter Bauer.

Er hatte sich mit den Pfeilen ganz nach oben gearbeitet und räumte somit jede Menge an Sachpreisen der Siegerehrung ab. Wie es sich aber gehört ging auch diesmal niemand mit leeren Händen nach Hause! Gefeiert wurde noch bis in die frühen Morgenstunden.

Resümee 2013:  Just for Fun bedeutet für alle! 0% Verletzung und 100% FUN!

Video Teil 1: http://youtu.be/TxNk72QlUIE

Video Teil 2: http://youtu.be/Q0b_zzgMQD0

Weitere Infos unter www.ridert.at

Bericht und Fotos:  Enduro Austria, W.H.