Enduro Masters-Rennserie am 28. und 29. September in Weikertschlag a.d. Thaya, Vorentscheidungen bereits möglich. 6 Stunden Renndauer und eine 14,5 Kilometer lange, selektiv-abwechslungsreiche Runde - die Freiwillige Feuerwehr Weikertschlag an der Thaya sorgt am 28. und 29. September für ein brandheißes Offroad-Spektakel. Attacke ist jedenfalls angesagt, denn in diesem vorletzten Saisonrennen der Enduro Masters-Serie könnten in einigen Klassen bereits Vorentscheidungen über den Gesamtsieg fallen...

Alle Infos auf www.enduromasters.at

Attacke und Verteidigung

Die Enduro Masters-Rennserie ist die wahrscheinlich abwechslungsreichste Offroad-Meisterschaft Österreichs, mit Sicherheit ist sie die längste. Mehr als die Hälfte der Rennen gehen über die Marathondistanz von sechs Stunden. „Das Thayatal Enduro in Weikertschlag an der Thaya ist beim Fahrerfeld und bei den Zuschauern eines der beliebtesten Rennen. Auch heuer können wir wieder einen besonderen Rennsport-Leckerbissen servieren. Weil bereits Vorentscheidungen fallen könnten, wird dieses Rennen sicherlich hoch spannend. Es wird Attacken geben und es wird verteidigt werden", sagt Enduro Masters-Mastermind Joe Lechner.

0923 masters

Lindtner nimmt Titel-Hattrick ins Fadenkreuz

Relativ beruhigt ins Rennen um den Gesamtsieg in der Klasse Profi Einzel kann Reitwagen/Suzuki Damianik-Pilot Herbert Lindtner gehen. Der 37-jährige Niederösterreicher führt die Wertung mit 22 Punkten Vorsprung an und könnte sich in Weikertschlag seinen bereits dritten Titel en suite in der Solistenklasse sichern. Enduroterrain kostet in Weikertschlag auch Lindtners Mototcross-„Ziehsohn" und Suzuki/Damianik-Stallkollege Christoph Heinz. Spannend wird, wie sich der junge Niederösterreicher, der in der MX2-Staatsmeisterschaft auf dem hervorragenden vierten Platz liegt, im 6-stündigen Dauerlauf schlagen wird.

Neue Gegner für Stelzmüller/Ponweiser

In der Klasse Profi Team läuft alles für Niki Stelzmüller (Husaberg) und Andreas Ponweiser (KTM). Das Duo von Terra X-Dream/KTM Motothek hat in den bisherigen Rennen mit einem Sieg und zwei dritten Plätzen solide Punkte gesammelt. Ihr Vorsprung in der Gesamtwertung auf Walter und Michael Feichtinger beträgt 18 Punkte, wobei die Brüder vom MSC Mattighofen in Weikertschlag aufgrund anderer Rennverpflichtungen nicht am Start sein und daher auch Plätze einbüßen werden. Nur 5 Punkte hinter den Feichtingers liegen nämlich derzeit Alesandro und Roberto Pirpamer und der tiroler Brüderpaarung ist einiges zuzutrauen. Aber auch neue Gegner treten in Weikertschlag auf den Plan. Stefan Ziegler aus der österreichischen Motocross-Staatsmeisterschaft gibt gemeinsam mit Tommy Emminger als „Terra X-Dream"-Team ein Gastspiel auf der Endurostrecke. Emminger hat als ehemaliger oberösterreichischer MX-Vizemeister ebenfalls eine rasante Kinderstube vorzuweisen.

Hobby-Klassen

Zwei Siege und einen zweiten Platz hat Willi Reitinger vom Team Rabenkogel in den bisherigen Rennen eingefahren. Somit ist sein 22 Punkte-Vorsprung in der Klasse Hobby Einzel ebenfalls relativ beruhigend. Ähnlich die Ausgangspositionen bei den Teamfahrern. Dort haben Johann Haslinger und Patrick Heidinger einen 20 Punkte-Polster auf die ersten Verfolger. Knapper geht es bei den Oldboys her, wo Hannes Brandtner trotz drei Siegen "nur" 11 Punkte Vorsprung hat.

Schnell und selektiv: Weikertschlag spielt alle Stückeln

Die 14,5 Kilometer lange Runde in Weikertschlag ist für das Fahrerfeld und die Zuschauer gleichermaßen ein Leckerbissen. „Es wird selektiv und durchaus anspruchsvoll sein, aber auch recht flotte Steckenpassagen beinhalten. Und die Zuschauer verwöhnen wir bei den interessantesten Streckenabschnitten mit Verpflegungsstationen", verspricht Hans-Jürgen Fanter vom Veranstalter, der Freiwilligen Feuerwehr Weikertschlag.

Enduro Touren, Training, Rennen

Thayatal Enduro - 4. Lauf der Enduro Masters-Serie

Der Zeitplan

Samstag, 28. September 2013

9:00 bis 13:00 Uhr - freies Training

14:00 bis ca. 16:00 Uhr - Prolog / Zeittraining

 

Sonntag, 29. September 2013

9:00 bis 15:00 Uhr – Das Rennen, anschließend Siegerehrung

 


 

Enduro Masters – Zwischenstand Gesamtwertung nach 3 Rennen

Profi Einzel

1. Herbert Lindtner (Suzuki) - 65 Punkte

2. Rene Alram (KTM) - 43 Punkte (- 22)

3. Hannes Karl (KTM) - 40 Punkte (- 25)

Profi Team

1. Niki Stelzmüller (Husaberg)/Andreas Ponweiser (KTM) - 65 Punkte

2. Walter und Michael Feichtinger (beide KTM) - 47 Punkte (- 18)

3. Alesandro (KTM) und Roberto (Beta) Pirpamer - 42 Punkte (- 23)

 

Hobby Einzel

1. Willi Reitinger (KTM) - 72 Punkte

2. Andreas Renner (KTM) - 50 Punkte (- 22)

3. Roland Vogl (KTM) - 45 Punkte (- 27)

 

Hobby Team
1. Johann Haslinger/Patrick Heidinger (beide KTM) - 72 Punkte

2. Daniel Roth/Sascha Siebel - 52 Punkte (- 20)

3. Johannes und Martin Simmer - 38 Punkte (- 34)

 

Oldboys

1. Hannes Brandtner (Beta) - 75 Punkte

2. Roland Harringer (KTM) - 64 Punkte (- 11)

3. Roland Neudorfhofer-Myslik (GasGas) - 54 Punkte (- 21)

(Wetzelsberger, vollewaesch.com)

Fotos: Sandra Mairhofer