Jetzt sind sie da, die Eckdaten zum neuen, einzigartigen Event des Team Flatout: Bekanntlich gibt's nach neun Jahren Dienst am Cross Country Sport keine FLATOUT Rennserie anno 2013, aber dafür neu: Ein serienfreier, streßfreier, lockerer Event in der Mitte der Offroad-Saison. Als Location dient der sagenumwobene Wald von Türnitz/NÖ, in dem schon Kapazunder wie Moto GP-Knieschleifer Anthony West (in Türnitz: „Da Western-Toni") in den Wald kotzten.

Keine Sorge! Die Schuld war damals nicht nur die Strecke, sondern die Party des Vorabends. An oberster Stelle steht das Ziel eines streßfreien, gemütlichen Events mit möglichst viel Fahrzeit am Bike. Über fünf Stunden sollten reichen, um sich selbst über zwei Tage ordentlich weichzukochen. Wer will, der kann, aber: Es gibt keine Serie, keine Gesamtwertung, und daher hoffentlich auch nicht den Druck, der sonst auf allen Startern lastet.

fotos 20130507 enduro woodstock

Ordentlich Spaß am Fahren – ob im Wald oder im Schotterwerk – soll geboten werden. Spaß, so nehmen wir an (bzw. so hoffen wir!) ist ja doch der Hauptgrund für die Meisten von uns mit Stollenbereifung, sich einen Gelände-Hobel zu beschaffen - denn Weltmeister wird man hier sicher nicht.

Zusätzlich wird's eine Team-Klasse für 2 Fahrer geben, man kann also auch ohne Trink-Plastiksackerl im Rucksack anreisen und nur jede zweite Runde ausgeruht und ge-serviced umso schneller in den Boden brennen. Für die Sprinter-Naturen unter uns. Damen und Kinder sind natürlich auch sehr willkommen! Es warten kunstvolle Trophäen und Sachpreise auf Alle!

Ganz neu ist die Trial-Enduro Klasse, denn wir erachten das freie Fahren auf heimischen Böden mit den flüsternden Leichtgewichten als sehr Zukunftsträchtig: Man fährt schwere Wege wie nix, dank Leichtigkeit und bestem Grip, man hinterläßt dabei kaum mehr Spuren als ein Downhill-Mountainbiker, und die Lärm-Emissionen eines Trialers entsprechen zirka der Hälfte einer alten, rotzigen 2-Takt Enduro. Dieses neue Freeriding paßt super ins Pseudo-Bio Image unseres Tourismus-fördernden Landes der Jagdgesellschaften und –Seilschaften.

Das Fahrerlager im Lampl'schen Sägewerk bietet vom gemeinsamen Lagerfeuer bis hin zum Schwimmkanal alles, was man sich nur wünschen kann, und für die abendliche Unterhaltung sorgen klasse Musik-Acts aus der Umgebung: Ein feiner Warm-Up am Freitag, die Band Midlife heizt am Samstag abend ein und am Sonntag wird erneut musikalisch ein Brunch serviert. Daher auch der Name Woodstock, denn dieses legendäre Festival war damals auch was Neues, was Anderes.

Mit Friede, Liebe und Vollgas für alle in unserem Falle.

www.open-enduro.at

(Lieber Bernd, extra für dich in Himmelblau :-)